30.07.2017

Rezepte-Sonntag Buddha-Bowl *Glutenfrei





Hallo Ihr Lieben!
Eine neue Woche geht dem Ende zu. Für mich eine der anstrengendsten der letzten Monate. Ich hatte zwei sehr sehr wichtige Klausuren. Davon hing viel ab. Ich hab es so gut es geht gemeistert. Aber jetzt ist es endlich rum. Endlich kann ein bisschen mehr Entspannung in meinen Studenten-Alltag einkehren. 

Buddha-Bowl


Da ich in den letzten Wochen nicht gerade in ausgefallener Kochstimmung war, gab es viel schnelles zwischendurch. Und da eignet sich eine Buddha Bowl perfekt. Ihr könnt hier sämtliche Reste verwerten und alles quer Beet verbrauchen. Für meine Bowl habe ich folgendes verwendet: 


Zutaten für zwei Personen:

- eine Handvoll Tomaten (ca. 150 g)
- 1 kleine Zuccini
- 80 g Quinoa
- 1 Avocado
- Oliven (schwarz)
- Feta (optional)
- 1 gekochtes Ei (optional)
- 1 Packung Pimentos (grüne Backpaprika)
- Salz/Pfeffer
- Cayennepfeffer

Für den Minz-Joghurt:

- Minze (ein paar Blätter)
- Naturjoghurt
- 1 Knoblauchzehe
- Salz/Pfeffer




Einfach den Quinoa wie auf der Packungsanleitung zubereiten. Aber an sich, erst abwaschen und dann in kochendes Wasser quellen lassen. In der Zwischenzeit die Zucchini vierteln und in einer Pfanne mit Salz/Pfeffer und Cayennepfeffer anbraten. Gebt kurz vor Schluss noch die Tomaten dazu, damit diese auch weich und warm werden. In einer extra Pfanne gebt ihr die gewaschenen Pimentos mit etwas Olivenöl. Hier solltet ihr aber einen Deckel auf die Pfanne geben. Am Ende noch mit Meersalz bestreuen dann sind sie perfekt! 

Für den Joghurt, den Knoblauch in einer Presse auspressen oder ganz fein schneiden und unterrühren. Minze klein schneiden und ebenfalls unterheben. Mit Salz/Pfeffer abschmecken. Durch der Minze wird der Dip richtig frisch.

Das wars auch schon. Alles in eine Schüssel (ihr könnt das Essen - auch wie ich - schön anrichten). Jede Zutat in einen Bereich. Die Zucchini, den Quinoa, die Avocado, das Ei, die Tomaten, die Pimentos ... und in die Mitte kommt der Joghurt. Toppen könnt ihr das Ganze noch mit Oliven und Fetakäse. Und fertig ist eure Buddha Bowl. Super easy und schnell zubereitet. 



Hier noch das Bild aus Instagram. Meinen Account verlinke ich euch hier. Ich würde mich freuen wenn ihr vorbeischaut :-)



Die Buddha Bowl eignet sich ideal um Rest zu verwerten. Ihr könnt auch andere Gemüsesorten verbrauchen. Erbse, Paprika, Mais, Karotten etc. Mit dem Minz-Jogurt Dip schmeckt es so schön sommerlich frisch! Probiert es aus! Außerdem schmeckt es köstlich.


Habt ihr auch schon einmal Buddha-Bowls gemacht? Welche Zutaten habt ihr verwendet?


Liebe Grüße










Kommentare:

  1. I'm a new follower, can you follow mine?thanks <3
    https://amoriemeraviglie.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  2. Wonderful post, love it! ♥
    Maybe follow for follow? :)

    veronicalucy.blogspot.com

    AntwortenLöschen