11.10.2017

Mascaras im Vergleich - L'Oreal Paradise Extatic vs. Two Faced Better than Sex





Ich bin spät dran, ich weiß. Allerdings war ich auch im Urlaub und habe so den ganzen Hype um die neuen L'Oreal Produkte etwas verspätet mitbekommen. Außerdem habe ich bei der Eröffnung des Sephoras in München eine kleine Minigröße der Two Faces Better than Sex Mascara mitgenommen. Eigentlich brauche ich nicht noch eine Mascara. Eigentlich habe ich meine liebsten Mascaras, auf die ich mich immer verlassen kann. Eigentlich. Ja eigentlich. Und dann stand ich im Rossmann, und es gab 20 % auf alle Mascaras. Dann wurde aus dem "eigentlich" ein "ach warum nicht". :-) 


Ich stelle euch heute beide Mascaras vor und versuche einen kleinen Vergleich zu ziehen. Ist es ein Dupe? Oder ist eine von beiden besser als die andere? Lohnt es sich die teuere Version von Two Faced zu kaufen? Oder hat L'Oreal mal wieder einen Volltreffer gelandet und eine super tolle günstigere Version auf den Markt gebracht. Wir werden sehen. 


L'Oreal Paradise Extatic 



Als ich die Mascara das erste Mal gesehen habe, hat sie mich schon sehr stark an die von Two Faced erinnert. Aber warum sollte es so eine Mascaraform nicht auch in der Drogerie geben.... Eben. Die Mascara kostet 11,95 € für 6,4 ml. Das Design orientiert sich an dem Kupfer-Trend und ist im Gegensatz zu den anderen Mascaras von L'Oreal eher schlicht.

Rechts: L'Oreal

Das Bürstchen ähnelt sehr stark dem der Two Faced Mascara. Eine Form bei der die Enden dicker sind als der mittlere Teil. Damit fasst die Mascara auch alle kleinen Härchen an den Rändern des Auges. 
Allerdings ist die Mascara von L'Oreal nicht ganz so stark ausgeprägt in der Wellen-Form als die Two Faced Mascara. Jedoch muss das nicht nachteilig sein. 


links: Two Faced
rechts: L'Oreal

Bei der Farbe lässt sich kein Unterschied feststellen. Beide haben ein schönes tiefes Schwarz. Was mir positiv aufgefallen ist, die Mascara ist nicht zu übertrieben nass. Also ich muss die Mascara nicht erst ein paar Wochen antrocknen lassen, bis ich sie mag. Ich finde ab dem ersten Auftrag ist die Mascara von der Feuchtigkeit bzw Konsistenz perfekt. Das habe ich sehr selten. Meistens gibt die Mascara am Anfang immer zu viel Produkt ab. 

Allerdings ist das Bürstchen weicher als die von Two Faced. Durch sehr weiche Bürstchen beklecker ich mich immer tatal. Daher kann ich Mascara nie nach dem Lidschatten auftragen, weil ich sonst meinen ganzen Lidschatten ruiniere. Bei dieser Mascara ist es leider schlimmer als bei der Two Faced. Aber mit einem Wattestäbchen entferne ich danach das überschüssige Produkt auf meinem Lid. 

Ich trage auf dem Bild eine Schicht Mascara. Dabei tusche ich mehrmals mit dem Bürstchen in Zickzack-Bewegungen hin und her. 

Ohne Mascara




Die Mascara macht einen schönen dichten Wimpernkranz. Aber sie gibt etwas mehr Länge als Dichte. Ich finde bereits nach einer Schicht ist der Auftrag total ausreichend. Eine Schicht ist perfekt für einen schnellen Alltags-Look. Allerdings kann das Volumen auch aufgebaut werden mit einer zweiten Schicht. 




Two Faced Better Than Sex Mascara



Weiter geht es mit der Two Faced Better Than Sex Mascara. Was mir schon einmal überhaupt nicht gefällt ist der Name. Ich finde hier könnte ein besseres Marketinginstrument aufgegriffen werden. Aber nun gut. Um den Namen geht es nicht. 



Die Mascara kostet im Kaufhof 22,99 €. Die kleine Version 12,99 € für 4,8 g. Das Bürstchen hat eine besondere Form. Jeweils vorne und hinten ist sie etwas dicker. In der Mitte flacht sie ab. Das Bürstchen ist nicht zu hart und nicht zu weich. Aber definitiv härter als die von L'Oreal. Ich beklecker mich zwar auch hier - wie bei fast jeder Mascara - aber lange nicht so schlimm. Nur am Wimpernkranz muss ich danach die Überschüsse entfernen. Ansonsten greift die Mascara jede Wimper. Ganz wichtig, hier ist KEIN FLIEGENBEINALARM. Sie verdichtet die Wimpern sehr schön und es sieht nicht übertrieben unnatürlich aus. 


Ich habe von beiden Mascaras etwas Produkt auf meinen Handrücken gegeben. Man sieht von der Farbe her keinen Unterschied. Allerdings nachdem ich beide verwischt habe, lässt sich feststellen, dass die von Two Faced etwas haftender ist als die von L'Oreal. 

Links Two Faced. Die Form ist bei dieser Mascara besser erkennbar und ausgeprägter als bei der L'Oreal Mascara.

Ich habe eine Schicht aufgetragen. Dabei gehe ich aber gut 5 - 7 Mal mit der Mascara über meine Wimpern. Immer in ZickZack-Bewegungen. Und ganz zum Schluss ohne ZickZack einfach nach oben tuschen. Ihr könnt sie auch nach außen Tuschen dann erhaltet ihr eher ein Katzenaugen-look. Das Auge wirkt so in die Länge gezogen. Aber ich mag es gerne wenn die Wimpern nach oben getuscht sind. Dann wirken sie länger und das Auge größer.  






Ich finde die Mascara gibt sehr viel Dichte. Also die Wimpern wirken verdichteter als mit der von L'Oreal. Außerdem trennt sie die Wimpern wunderschön. Sie sind zwar nach der ersten Schicht noch nicht allzu lang. Aber ich mag es eher wenn der Wimpernkranz verdichteter ist. Dann wirken die Wimpern viel voller. 




Fazit: 


Im Großen und Ganzen kann man keinen allzu großen Unterschied feststellen. Ich habe mich jetzt ein paar Tage auf dem einen Auge mit der von L'Oreal und auf dem anderen mit der Two Faced Mascara getuscht. Keinem ist ein großer Unterschied aufgefallen. 

links: L'Oreal
rechts: Two Faced

Hier seht ihr beide Augen noch einmal im direkten Vergleich. Ich mag so Mini-Größen zum ausprobieren und Reisen ganz gerne, aber ich denke die große Version werde ich mir von Two Faced nicht kaufen. Wer sie aber ausprobieren mag, ist sehr gut mit ihr bedient. Sie macht ein super schönes Ergebnis! Die von L'Oreal macht auch einen tollen Job. Auch wenn ich mich mit der von L'Oreal mehr "beklecker" ist sie eine tolle Alternative zu der von Two Faced. 


Was haltet ihr von dem Ergebnis? 
Könnt ihr einen Unterschied erkennen? 



Liebe Grüße 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen